Mr Da-Nos Green oder wie der Froschkönig doch noch geküsst wurde

Ok, da wäre sie.

Froschgrün schaut sie mich an. Soll ich die CD nun küssen und hoffen, dass diese sich wie im Märchen als wunderhübsche Prinzessin (meine Version) entpuppt. Oder wäre es optimaler, wenn die grüne CD wenigstens eine Spur besser wäre als das grottenschlechte „Blue“ Album von Mr Da-Nos. Sagen wir es mal vorab „schlechter“ kann die „green“ nicht sein.

Mr Da-Nos „Roland Bunkus“ hat sich in den letzten Jahren als genialer Marketing DJ behauptet. DJ Antoine hat es uns ja allen vorgemacht. Da-Nos macht das sogar eine Spur besser als sein Mitbestreiter in der DJ Gilde, den House DJ „Christopher S“.

Obwohl ich diese ganzen Auftritte bei Glanz  und Gloria dem C und D Promi TV mittlerweile schon peinlich finde. Auch Eure 20 Minuten Beiträge, oder Facebook Statements : „welches Auto soll ich heute nehmen“, mögen zwar den 14 bis 18 jährigen vielleicht noch ein Lächeln entlocken, doch bei den wohl über 20 jährigen, gewisse Fragezeichen auslösen ob Ihr die Leasing Rate pünktlich bezahlen könnt.

Mir wurde zwar letzthin gesagt, dass es einfach wichtig ist, dass man auffällt und darüber geredet wird. Klar doch, der Lastwagen Diebstahl von Mr Pink hat es vorgemacht wohin die „all inklusive“ Presse manchmal geht.  Ich weiss definitiv nicht auf welchem Ei oder welcher „Marketingberatung“ Eure  PR’s gesessen oder ausgebildet worden sind. Aber so eher nicht!

So und wer jetzt nach so einer Einleitung denkt, dass der Mr Da-Nos qualitativ mit meiner Bewertung seines neuen Albums untergeht: „Der sitzt definitiv mal auf dem falschen Dampfer“

Gerne hätte ich dieses Album mit einer Kritik in den Boden gestampft, jedoch kam es anders raus als ich vorab erhofft habe. Und es sei hier klar gesagt. Ich kriege kein Booking oder einen Sushi Abend gesponsert vom Management des DJ’s. (obwohl Chris meine Email hast Du ja!)

Mr_Da-Nos_Wallpaper_02

Mr Da-Nos Green

Manchmal muss man ja wirklich selbstverliebt sein ein ganzes Album mit eigenen Tracks auf den CH Markt zu bringen! Dann noch für einen Spotpreis von CHF 11.– .

Liebes Universal Musik Team: „wie geht eigentlich Eure Milchbüchlein Rechnung auf? Aber vielleicht wird das Album ja auch unter der Sektion „Promotion und Marketing“ abgebucht.

Auf jedenfalls begeistern mich diese 15 Songs um einiges mehr, als der letzte Schnellschuss von Sir Colin. Liegt wohl aber auch dran, dass sich die Mr Da-Nos Produzenten, ein bisschen mehr Mühe gegeben habe mit der Auswahl der „Sound Plugins“.

Back to subject „music“!

Wer guten Pophouse liebt und sucht, der wird auf diesem Album von Mr Da-Nos fündig. Und ganz ehrlich es hat ein paar wirklich tolle Songs auf dem Album die mich mitreissen.  Meine persönlichen Favoriten sind die Songs wie „find love (feat Giuzz), dancing in the sun oder das wirklich geniale „the fire“.

Aber auch die eher Radioplays wie „outta Control“, „move it up“ der Song „all I wanna do“ mit dem „Ma Cherie“ Sänger Maury und das zwar textlich eher banale „sweet ass girl“ mit dem Sänger Max Urban, werden garantiert den Weg in die eine oder andere Radiosendung finden.

Der Tausendsassa „Max Urban“ zeigt auf dem „sweet ass girl“ das er echt die R & B Stimme in der Schweiz ist, und ganz nebenbei ein genialer Tänzer.

Bei „outta control“ war ich echt begeistert von der Stimme von Ellyland! In gewissen Passagen von „outta control“ konnte man durchaus Vergleiche mit der Stimme von Christina Aguilera raushören. Und das heisst was!

IMG-20130822-WA0003

Nein, ich bin wirklich kein Fan von der ganzen Sache:

„Hey Schweiz schaut hin! Ich habe ein Soloalbum!

Mein Gott liebe Schweizer DJ’s Ihr seit wohl definitiv keine David Guetta s mit so viel Weltmarkt Erfahrenheit und Promotion, dass Ihr immer wieder so viel „Selbstverliebtheit“ habt euch der Schweiz beweisen zu müsst, dass Ihr auch noch da seit.

Und doch habe ich Respekt davor, wenn heute noch der Mut aufgewendet wird ein gutes Soloalbum zu machen. „Green“ ist definitiv ein guter Weg für den“ Antoine“ Pop angehauchten House. Und ich finde die CD ist es Wert gekauft zu werden. Mr Da-Nos gebührt von meiner Seite her einfach noch diese Verneigung das er seiner Linie treu bleibt. Sein Statement war immer schon:

Mich interessiert der Markt im Ausland nicht. Ich mache Musik für meine Schweizer Fans. Das reicht mir und das macht mir und meinen Fans Freude!

Musik soll Spass und begeistern.

Und einen musikalischen Erfolg kann man nicht erzwingen. Das Glück kommt manchmal über Nacht. Das haben uns Remady, Mike Candys und Antoine bewiesen. Obwohl der letztere zig Jahre für seinen verdienten Erfolg kämpfen musste.

Fazit: Ein gelungenes Album. Und die Chartposition geben Roland Bunkus recht! Für all die Neider. Man erkauft sich heute eine Album Nummer 1 auf iTunes nicht mehr so leicht, wie man es früher getan hat mit einen CD käufen im Media Markt!

Und Roland Bunkus falls doch mal eine Hochzeit ansteht hätte ich Dir eine gute Wedding Plannerin und einen tollen Hochzeit DJ. Ich denke es wäre langsam an der Zeit! Die Backstreet Boys haben es vorgemacht. Wir warten!

Leave a Reply