Let’s go VEGAS „best club“ & „best clubbin“

My Tip für VEGAS

Hakkasan

Hakkasan DJ Hochzeit Yourevent

Es ist Sonntag 01:30 in Las Vegas. Neil Moffitt beobachtet seine 3.000 Gäste unter Stroboskoplicht und der Musik im Club Hakkasan, die brandneue 80.000 Quadratmeter große Diskothek. Wodka, Red Bull und andere Drinks kreisen zu den neuesten elektronischen Mixturen von Calvin Harris, ein DJ, der letztes Jahr $46 Millionen verdient hat. Mehr als der US Baseball Star „Derek Jeter“ und „Kanye West“ zusammen.

Für Moffitt ist die Total Gage USD  300.000. Er wendet die gleiche pro-Kopf-Mathematik, mit denen Las Vegas seine Spieler anlockt: Man erwartet einige hochkarätige VIPs und attraktive junge Damen. Eintrittspreise liegen bei USD 50, wobei man zusätzlich noch gute 100 Dollar für Getränke anfallen–Plus hinzukommen die zig USD 10‘000 die vorab für die Vip Tisch Reservationen bezahlt werden. Moffitt’s Prognose wird wohl aufgehen:

Calvin Harris bedeute Schlangen vor dem Club und er passt einfach in unser Business Model rein, meint der gewiefte Nachtclub Besitzer.

Diese neue Formel auf Star DJ’s zu setzen besänftigt die „Sin City“ Wunden, denn die Gambler Ausgaben (der wichtige Messwert des  Vegas Gewinnvermögen), sank um 5 % zwischen 2007 und 2010. Noch schlimmer ist die Abgabe von 18 % Gewinnsteuer in den Casinos im gleichen Zeitraum. Nevadas einmaliges Oligopol auf Glücksspiele wurde weiter untergraben. Dies zwingt Las Vegas sich selbst noch einmal neu erfinden.

Bugsy Siegel erkannt den  Glanz und zeigt was man aus einer Wüste machen konnte. Eine  Stadt es Spiele. Broadway mit Glücksspiel. Las Vegas die Stadt der Hochzeit und Wedding’s. Dann kam Konventionen. Anfang der 1990er Jahre folgte die Umwandlung in einen familienfreundliche Vergnügungspark (Disneyland mit Glücksspiel) und ein Einkaufszentrum-Wettrüsten (Rodeo Drive mit Glücksspiel).

Der neue Retter des Augenblicks:

Elektronische Tanzmusik, mit einigen der weltweit reichsten Titanen,die sich neben den Wettspielen und dem Glücksrad den Zeitvertreib in Clubs und bei DJ Performance suchen.

Steve Wynn investiere  $100 Millionen in die Kronjuwele der Nachtklubs dem  XS.  Clubs wie Tao und das Marquee, laden die tanzwütigen auch tagsüber ein, so dass die Party rund um die Uhr weiter geht. Im Mai dieses Jahres eröffnete Milliardäre „Ron Burkle“ und Cirque du Soleil Besitzer  „Guy Laliberté“ den Club „Light“ im Mandalay Bay. Ein Club der mehr als 30 Millionen US Dollar verschlang.

Moffitt  und der Abu Dhabi Scheich „Mansour bin Zayed Al Nahyan“, kauften den Manchester City Fußball-Club in 2008 und als ob das nicht genug war, wurden  100 Millionen investiert in den CLUB Hakkasan im MGM Grand Hotel. Amerikas größtem und teuerstem Club, bietet eine Plattform der Besten Tänzer/innen auf diesem Planeten. LED Screens und als Highlight einen zweistöckigen-Wasserfall.

Klar werden die Clubgänger nicht so viel mit den Würfeln und Karten in den Casinos anzutreffen sein doch sie bescheren der Wüstenstadt über 40 Millionen Rekord Besucher. Das erste Mal in seiner Geschichte. Einschließlich der 115.000 Teilnahmer der DJ-zentrierte Electric Daisy Carnival über drei Tage im Juni.

„Man muss neue Wege gehen und Veranstaltungen und Events finden, die nicht Teil des Casinos, sind“, sagt MGM Grand President Scott Sibella. „Ich glaube nicht, dass jemand in dieser Stadt je daran gedacht hätte was elektronische Musik hier in Vegas bewegen kann.
Heute werden die Namen von Tiesto, Afrojack, David Guetta mit der gleichen Begeisterung über dem Strip von Vegas aufgenommen, wie noch im letzten Jahrtausend vom Rat Pack und Siegfried und Roy.

Hakkasan Yourevent Wedding DJ

Nick „Afrojack“ van de Wall, ein DJ, der mehr als 100.000 $ pro Nacht verdient. Kehrte dem Xs den Rücken mit einem Lächeln und der Aussage: „ich wollte nicht von neu Anfangen und betrachte die neue Gage als eine wettbewerbsfähige Gehaltserhöhung.
So werden sicherlich die DJs deutlich Gewinn machen. Wie sieht es mit den Superclubs aus?  „Forbes schätzt einen Umsatz von $100 Millionen für den Club in den nächsten 12 Monate. Man dürfte davon ausgehen, dass Hakkasan erst in 5 Jahren aus den roten Zahlen kommen wird, aber das auch nur wen der Club dem Geschmack der Gäste erhalten bleibt.

Aber der Electro-Boom bringt Gäste zurück nach Las Vegas. Und das grosse Geschäft wird wohl in der Expansion der Club Marke Hakkasan nach Europa sein.

Auf die Frage ob sich das Abenteuer Clubland in Las Vegas für Ihn lohnt meinte Moffitt nur:

„I ‚m all in or all out“

Ach ja schaut Euch mal das Line up an: Bingo Players, Calvin Harris, Tiesto and many more!

http://hakkasanlv.com/

Leave a Reply