An die Streetparade? Ne dann wohl lieber nicht

Streetparade. Man könnte sich aber auch Fragen? Gehen wir an die Chilbi, an die Fasnacht oder an ein Klassentreffen?

Schade, für mich selber hat die Parade den Geist schon vor Jahren verloren. Heute ist es eine Geldmaschinerie welche in erster Linie wohl die Geschäfte, Restaurants und Hotels in Zürich profitieren lässt. Was ja auch nicht mal so schlecht ist. Wie sagt man dem wohl: „Gib der Wirtschaft einen Kick“!

Hmmm und ich denke die Wagenbetreiber haben sich da auch gut refinanziert. Gab es doch mittlerweile Preise bis zu CHF 220.–. Jedem das sein! Für diese „Mücken“, sprich Geld und der Bewilligung mit ein paar Red Bulldosen auf einem Wagen zu tanzen, hätte ich wohl den Ibiza Urlaub lieber um 2 Tage verlängert!

Musikalisch hat sich ja auch einiges verändert! Wenn ich mir nur schon die Streetparade Hymen der letzten Jahre anhöre!

Ja mal ehrlich, welche dieser Songs kennt Ihr eigentlich noch?

Es gibt wohl wenige Lieder aus diesem Fundus  die immer noch in den Clubs als Klassiker gehandelt werden. Ausser wohl Tatana’s „words“. Auch DJ Quicksilver äusserte sich auf Facebook unlängst über die Qualität dieser neuen Hymen der Parade.

streetparade

Die Musik an der Parade?

Trance war der Wegbereiter. Und heute? Ja dieses Jahr wird wohl eher die neue Bezeichnung für Electro/House, also EDM durch die Lautsprecher klingen. Ja die „doofen“ Ami’s haben all die Jahre House/Electro als Nischenprodukt behandelt und nun überschwemmen Sie uns täglich mit allen Pitbull’s und Co. Und weil es ja „trendig“ ist setzen Sie uns noch das Wort EDM hinzu. Als ob wir all die Jahre nicht wussten was elektronische Musik ist.! Aber vielen Dank Obama und Co, dass wir nun das umfassende Wort „EDM“ gelernt bekommen haben.

Wenn ich so das Lineup anschaue. Wo sind all die Wegbereiter dieser Area? Tatana hat man letztes Jahr schon sehr unsanft über den Jordan geschickt. Die Dame welche über Jahre weg das Aushängeschild der Streetparade war und sicher einigen Meier’s und Schmid’s, dass Bankkonto mit Ihrer Medienpräsänz gefüllt hat. Auch Ikonen dieser Zeit wie „DJ Dream“ werden zwar für eine CD berücksichtig, doch auf der Hauptbühne kann ich diesen klangvollen Namen nirgends finden.

Klar sind Top Namen eines Kaliber’s wie: ATB, Moguai, Paul van Dyk, Fedde la Grand oder Hard Rock Sofa“ anwesend.

Die Trance oder Electro Kult DJ’s der Schweiz wie: Dream, Mas Ricardo, Snowman, Mind X, Nonsdrome, Dave 202 oder die Schweizer Legenden im House Bereich Jamie Lewis, Mr Mike, Dani König findet man da wohl eher auf Nebenschauplätzen am Abend an einer Party oder auf einem Wagen oder auf einem Boot!

Schade hat man unseren Schweizer DJ’s auf der Mainstage keinen Platz eingeräumt. Ich denke ein 2 stündiges DJ Set „back 2 back“ mit den Wegbereitern der Streetparade DJ’s , hätte seine Berechtigung gehabt. Waren es doch in erster Linie die 100‘000te von Fans der Trancebewegung, welche diesen Anlass gross gemacht haben.

Schön das ein Paul van Dyk den Weg nach Zürich gefunden hat. Wenn man bedenkt welche Gagen für die Top 10 der „world DJ’s“ bezahlt wird – finde ich das eine faire Geste. Da gibt es wohl einige klanghafte Namen die wohl lieber für 100‘000 bis 200‘000 Euro in Vegas oder anderen Metropolen auflegen, statt Zürich für 3 belegte Butterbrote und ein Dolder Hotelzimmer aufzusuchen !

Vielleicht sind aber am 2 August Stars wie Avicii, Ingrosso, David Guetta, Ingrosso, Afrojack (Who?), Zedd bewusst nicht anwesend, da diese vom 8 – 10 August 2014 in Basel „Isle of Dreams“ sich die Klinke in die Hand geben.

Leider hat ja das Leichtatlethik Meeting Zürich das  traditionelle 2te Woche Happening der Streetparade um eine Woche vorverschoben! Hoffe dennoch, dass die Sonne sich an diesem Samstag noch zeigt.

Wünsche Euch auf jedenfalls eine tolle Zeit. Ich selber werde mich an einer VIP Hochzeit einfinden und dann wohl als Hochzeit DJ , die Marianne Rosenberger  mit „Er gehört zu mir“ zum Besten geben.

LOL

Leave a Reply